Nachhaltig denken, ökologisch handeln

Für Siedle haben Nachhaltigkeit und Ökologie herausragende Bedeutung: Umweltschutz ist als eigenständiger Wert im Firmenleitbild verankert. Seit rund 25 Jahren betreibt Siedle ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem und zählt damit zu den Pionieren in der Region. Diese Vorreiterrolle ist zugleich Verpflichtung: Siedle geht kontinuierlich Schritte, um noch umweltschonender und nachhaltiger zu wirtschaften.

;

Siedle: Ein (fast) perfekter Kreislauf

„Reduce, reuse, recycle“

In unserer Herstellung und Logistik setzen wir alles daran, Abfälle effektiv zu vermeiden. Erst im zweiten Schritt, wenn das nicht möglich ist, führen wir Abfälle in den Stoffkreislauf zurück. Dann sorgen qualifizierte Fachbetriebe dafür, dass wertvolle Rohstoffe wiederverwendet und Wertstoffe recycelt werden. In unserer Produktion nutzen wir Materialien, die langlebig, schadstofffrei und wiederverwendbar sind.

Siedle: Klimaschonend und effizient

Nachhaltige Produktion mit Ökostrom

Siedle bezieht seinen Strom ausschließlich aus regenerativen Energiequellen – und das schon seit mehr als 10 Jahren. Als traditionsreiches Unternehmen im Schwarzwald sind wir davon überzeugt, dass die Natur unser bester Energielieferant ist. Um Sprechanlagen am Standort Furtwangen herzustellen, kooperiert Siedle mit Energiepartnern, die Strom aus Wasser, Wind oder Sonne gewinnen. Auf diese Weise trägt Siedle dazu bei, dass die langlebigen Sprechanlagen bereits in der Produktion besonders nachhaltig sind.

siedle_logistikzentrum_29-09-21__V9A3630_800.jpg

90 % Verpackungsmaterial eingespart

Im Versand setzt Siedle seit kurzem auf Folienbeutel als Polstermaterial. Im Vergleich zum früheren Seidenpapier ergibt das rund 90 % Materialeinsparung: Pro Jahr werden 45 Paletten weniger Verpackungsmaterial angeliefert. Die Folienbeutel sind komprimiert und werden erst am Packplatz mit Luft befüllt. Auch in der Produktion sind sie nachhaltiger als Papier. Bei der Herstellung wird weniger Energie verbraucht, Luft und Wasser werden weniger belastet. Außerdem bestehen sie partiell aus pflanzlichen Abfällen und lassen sich problemlos recyceln. Bevor es soweit ist, treten die Folienbeutel oft zusätzliche Transportwege an: Sie lassen sich mehrfach verwenden.
 

siedle_fertigung_baugruppen_0816_800x600.jpg

Fair gehandeltes Zinn aus Südamerika

Lötzinn ist ein wichtiger Bestandteil von Leiterplatten. Der Rohstoff Zinn muss importiert werden – meist von weither. Nicht selten wird er unter fragwürdigen Arbeitsbedingungen gewonnen. Umso wichtiger ist es, genau auf die Herkunft zu achten. Seit kurzem bezieht Siedle „Fairtin“ von dem ersten Lötmittelhersteller, der zertifiziertes Zinn anbietet. Das Unternehmen verarbeitet mehr als eine halbe Tonne fair gehandeltes Zinn pro Jahr. Es befindet sich auf Leiterplatten, die in Türstationen, Innensprechstellen und Netzgeräten integriert sind. Auf diese Weise unterstützt Siedle die Arbeitsbedingungen und einen nachhaltigeren Rohstoffabbau in Peru.

 

Stickstoff_blau_AdobeStock_143714655_800.jpg

Sauberes Gas: CO2-neutraler Stickstoff

Stickstoff ist allgegenwärtig: Unsere Luft besteht überwiegend daraus. In der Fertigung bei Siedle wird Stickstoff beim Löten und Laserschneiden eingesetzt. Dort sorgt das Gas für hochwertige Lötverbindungen und schützt beim Laserschneiden die Linse. Industrieller Stickstoff wird heruntergekühlt und verflüssigt; das spart Platz bei Transport und Lagerung. Siedle setzt jedes Jahr bis zu 200 Tonnen Flüssigstickstoff ein. Seit 2017 bezieht Siedle CO2-neutralen, TÜV-zertifizierten Stickstoff. Alle nicht vermeidbaren Emissionen kompensiert der Stickstoff-Hersteller mit Klimaschutz-Zertifikaten. Rund 95 % Prozent der CO2-Emissionen fallen bei der Produktion des Gases an. Dabei verwendet der Lieferant von Siedle ausschließlich Strom aus regenerativen Quellen.

siedle_reparaturservice_28-09-21__V9A2588_800.jpg

Langlebig und nachrüstbar: nachhaltige Produkte

Nachhaltigkeit bedeutet auch, Produkte zu fertigen, die sehr lange halten. Und die sich bei Bedarf reparieren oder nachrüsten lassen. Zwar ist Türkommunikation von Siedle nicht unverwüstlich. Aber sie ist äußerst robust und extrem langlebig. Viele jahrzehntealte Haustelefone und Sprechanlagen tun bis heute klaglos ihren Dienst. Und sind sie doch einmal defekt oder am Ende ihrer langen Lebenszeit, können sie in vielen Fällen repariert oder mit wenig Aufwand modernisiert werden. Jüngstes Beispiel: Mit den IQ-Haustelefonen können Bestandsanlagen ab Baujahr 1952 um die Siedle App erweitert werden. Der Türruf kommt dann auch auf dem Smartphone an, ganz ohne bauliche Veränderungen.

Zum Reparaturservice
Icon_Zertifikat2_320x320.png
Zertifizierte Prozesse

Siedle setzt seit langem auf Managementsysteme für Qualität (DIN EN ISO 9001) und Umwelt (DIN EN 14001).

Icon_Suche_320x320.png
Regelmäßige Audits

Die Zertifikate werden regelmäßig erneuert: Unabhängige Auditoren prüfen die Erfüllung der Normanforderungen.

Icon_Windkraft_320x320.png
Erneuerbare Energie

Siedle nutzt seit vielen Jahren ausschließlich Strom aus regenerativen Energiequellen wie Wasser, Wind oder Sonne.

Siedle Nachhaltigkeit
Nachhaltige Produkte

Nachhaltiges Denken bei Siedle reicht von der Produktion bis zum Produkt: Unsere Sprechanlagen sind langlebig und nachrüstbar.

Icon_UN-Nachhaltigkeitsziele_320.png
Zielgerichtetes Engagement

Siedle steht mit seinem Engagement im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

Error in Routing Teaser Item

The field Image could not be resolved. Please verify in the CMS .