Krisenzentrum Danner

Standort: Kopenhagen

Architektur: Varmings Tegnestue, Kopenhagen

​​​​​​​Elektroplanung: Strunge Jensen, Kopenhagen

Krisenzentrum Danner

Das Krisenzentrum Danner im Herzen Kopenhagens bietet weiblichen Opfern von Gewalt sichere Zuflucht. Im Rahmen einer umfassenden Sanierung wurde nicht nur die ursprüngliche Struktur des historischen Gebäudes wieder hergestellt, sondern zum Schutz der Klientinnen auch eine Zugangskontrolle mit hohem Sicherheitsstandard eingebaut. Siedle hat das über mehrere Jahre laufende Projekt von Beginn an planerisch begleitet.

Siedle-Innenstation mit Video-Display
Der Eingangsbereich ist bewusst repräsentativ, hell und freundlich gestaltet. Am Empfang regelt das Personal den Publikumsverkehr mithilfe einer Siedle-Innenstation mit Video-Display. Anfragen außerhalb der Öffnungszeiten werden in einen anderen Teil des Hauses weitergeleitet. Mitarbeiterinnen und Klientinnen des Frauenhauses verfügen über eigene elektronische Schlüssel.

Siedle Türstationen

Bei der Wahl der Designlinie Siedle spielten denkmalpflegerische Gesichtspunkte eine wesentliche Rolle. Die Türstationen passte Siedle individuell an die Proportionen des Gebäudes an. Im Zuge der Umbauarbeiten kam auch der alte Haupteingang mit dem kleinen Vorplatz wieder zu seinem Recht.

Video-Türsprechanlagen im Unterputz installiert

Am Haupteingang wie auch am Nebeneingang, der von den Klientinnen primär genutzt wird, sind Video-Türsprechanlagen im Unterputz installiert; die beiden Gartentüren sind durch eine Audio-Türsprechanlage gesichert. Die Zugangskontrolle wurde in einem technisch aufwändigen Prozess in die Siedle-Module integriert.

Das Krisenzentrum Danner wurde in den 1870er-Jahren von der Ehefrau König Frederiks VII. als Asyl für „arme Frauenzimmer der Arbeiterklasse“ gegründet. Seit den 1980er-Jahren dient es als Krisenzentrum für Frauen. Während der umfangreichen Restaurierungsarbeiten wurden die alten Sicht- und Symmetrieachsen des Gebäudes wieder hergestellt. Sie bilden im Haus ein kreuzförmiges Muster mit vier Türen: Haupt- und Seiteneingang sowie zwei Eingänge von der gesicherten Gartenanlage aus.

Krisenzentrum Danner

Weitere Referenzen Wohnen und Arbeiten

Lenné Eins

Lenné Eins

Standort: Berlin

Architektur: Petzinka Pink Architekten, Düsseldorf

Elektroplanung: Hanseatische Gesellschaft für Ingenieurwesen, Wedel

Elektroinstallation: Ralf Keil Mechatronik, Rostock

Mehr

Antivilla

Antivilla

Standort: Krampnitz bei Berlin

Architektur: brandlhuber+, Berlin

Planung Gebäudekommunikation: Siedle

Elektroinstallation: Türck, Berlin

Mehr

Ehemaliges Gefängnis

Ehemaliges Gefängnis

Standort: Gernsbach

Architektur: Bauherr

Planung der Türkommunikation: Siedle/Bauherr

Elektroplanung und -installation: Holger Szarvas Elektroservice, Karlsruhe

 

Mehr

Saniertes Stadthaus

Saniertes Stadthaus

Standort: München

Elektroinstallation: Comdata Elektro GmbH, München

Mehr

Hohe Bleichen 10

Hohe Bleichen 10

Standort: HamburgAr

chitektur: Jacobsgaard Erkal Architekten, Hamburg

Elektroplanung: Hanseatische Gesellschaft für Ingenieurwesen, Wedel

Elektroinstallation: Elektro Eckstein, Hamburg

Mehr

Lenné Eins

Lenné Eins

Standort: Berlin

Architektur: Petzinka Pink Architekten, Düsseldorf

Elektroplanung: Hanseatische Gesellschaft für Ingenieurwesen, Wedel

Elektroinstallation: Ralf Keil Mechatronik, Rostock

Mehr

Antivilla

Antivilla

Standort: Krampnitz bei Berlin

Architektur: brandlhuber+, Berlin

Planung Gebäudekommunikation: Siedle

Elektroinstallation: Türck, Berlin

Mehr