10.000 Euro für neues Einsatzfahrzeug
Furtwangen, 08. Oktober 2015
Siedle-Stiftung fördert Bergwacht

Die Horst-Siedle-Stiftung spendet 10.000 Euro für das neue Einsatzfahrzeug der Bergwacht Furtwangen. Deren Vorsitzender Rainer Probst bedankte sich bei Horst und Gabriele Siedle für die Unterstützung.


Die Spende der Stiftung ist bislang eine der größten Einzelspenden. Mittlerweile hat die Bergwacht dank ihres erfolgreichen Spendenaufrufs knapp 67.000 Euro sammeln können; der Bedarf für das Spezialfahrzeug liegt bei rund 90.000 Euro. „Wir sind glücklich über die große Resonanz und sagen allen Unterstützern herzlich danke“, so Probst. „Die Spendenbereitschaft motiviert uns Ehrenamtliche zusätzlich.“

Wertgeschätztes Ehrenamt
Für Gabriele und Horst Siedle ist selbstverständlich, dass die Horst-Siedle-Stiftung einen Beitrag leistet: „Die Bergwacht erfüllt eine zentrale Aufgabe, in Furtwangen und weit darüber hinaus. Die Stiftung leistet mit der Spende nicht nur einen materiellen Beitrag, sondern möchte den ehrenamtlichen Helfern auch eine Botschaft vermitteln: Ihre Arbeit ist wichtig und wird wertgeschätzt.“

Immer mehr Einsätze
Dass die Arbeit der ehrenamtlichen Bergwacht-Mitarbeiter dringend nötig ist, zeigt die steigende Zahl der Einsätze, über 100 waren es in diesem Jahr bereits. „Das neue Fahrzeug muss zunächst von zwei Firmen umgerüstet werden: außen auf Geländetauglichkeit, innen auf volle Einsatzbereitschaft. Aber dank unserer Unterstützer, wie der Siedle-Stiftung, werden wir wohl bald bestellen können“, zeigt sich Probst zuversichtlich.

Bildunterschrift:
Horst und Gabriele Siedle, mit Ingo Reetz (links), Mitarbeiter bei Siedle und Schriftführer der Bergwacht, sowie deren 1. Vorsitzenden Rainer Probst (rechts).
 Pressebilder zum Download 1,1 MB
 Pressemitteilung als PDF-Datei 132 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP