Neue Kameras
Furtwangen, 11.09.2013
Aufwertung

Siedle macht die bewährte Modulkamera durch technische Verbesserungen im Detail noch robuster und erweitert ihr Einsatzspektrum. Eine neue Außenkamera mit deutlich erweiterten Funktionen ersetzt das Vorgängermodell.

Verbesserte Modulkamera für den Dauerbetrieb


Die Modulkameras für die Sprechsysteme In-Home-Bus und Access sowie systemunabhängige Anwendungen stattet Siedle mit einem neuen, elektronischen Innenleben aus. Sie werden dadurch temperaturbeständiger und sind deshalb erstmals auch im Dauerbetrieb einsetzbar. Das optische Erscheinungsbild, die Maße, der Einbau und der Preis bleiben unverändert. Wer aktuell eine Kamera für Vario, Classic oder Steel bestellt, erhält die neue Version.

Außenkamera mit neuen Funktionen

Ganz neu ist die Außenkamera CE 950. Wie ihr Vorgänger ist sie eine Systemergänzung, wenn eine externe Kamera mit hohen Leistungsanforderungen benötigt wird. Zu ihren Stärken zählt unter anderem eine Infrarotbeleuchtung mit beträchtlicher Reichweite, die auch bei schwierigen Lichtverhältnissen für ein deutlich erkennbares Bild sorgt. Ein integrierter Bewegungsmelder kann bei Bedarf aktiviert werden, Autofokus und bis zu 32-facher Zoom lassen sich motorisiert einstellen. Die brillante Bildauflösung von 700 TV-Linien liefert ein detailscharfes Bild an die Siedle-Innenstationen und an große Überwachungsmonitore.

Die neue Außenkamera ist trotz zahlreicher Verbesserungen günstiger als das Vorgängermodell. Sie kann für alle Siedle-Sprechsysteme und systemfreien Anwendungen eingesetzt werden.

Bildunterschrift (oben)
Stabil jetzt auch im Dauerbetrieb: die bewährte Modulkamera von Siedle.

Bildunterschrift (unten)
Infrarotbeleuchtung, Bewegungsmelder und Autofokus: Die CE 950 von Siedle wird hohen Leistungsanforderungen gerecht.
 Pressebilder zum Download 1,6 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 31,9 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP