Ein Haus für die Musik
Furtwangen, 27.09.2012
Kulturbauten: Ensemblehaus Freiburg

Im Ensemblehaus Freiburg finden zwei der spannendsten Klangkörper der internationalen Musikszene ein Zuhause. Das von Böwer Eith Murken in Kooperation mit dem Akustiker Eckhard Kahle geplante Gebäude beherbergt Proben- und Werkstatträume des Freiburger Barockorchesters und des ensemble recherche.


Das Ensemblehaus ist kein Konzerthaus, sondern eine Musikwerkstatt, die auch die Verwaltung beider Klangkörper beherbergt. Die Architektur spiegelt den Werkstattcharakter des Gebäudes wider: Mit der Fassade aus anthrazitfarben beschichteten und gebürsteten Dreischichtplatten und der gewölbten Form stellt das Gebäude schon von außen einen Bezug zur Musik her. Diesen verstärken rhythmisch angeordnete Abdeckleisten sowie die Messingfront im Eingangsbereich. Beides weckt Assoziationen mit einem Musikinstrument. Durchaus beabsichtigt ist die künftige Verwitterung: Wie bei einem viel benutzten Instrument werden sich Fassade und Metall mit den Jahren verändern.

Das Gebäude richtet sich nach Süden aus; die dunkle Lackierung mit Kunststoffanteilen und Aluminiumpartikeln schützt wirksam vor Erhitzung. Das Farbkonzept definiert sich über den Bezug zum Holz; sämtliche Bauelemente nehmen sich in Bezug auf die Fassade stark zurück. Die Lackierung der Gebäudekommunikationsanlage aus der Designlinie Siedle Steel entspricht exakt der Pulverbeschichtung der Türrahmen. Beide fügen sich nahtlos in das Gesamtbild der Fassade, deren Struktur von Licht und Schatten sich mit der Sonne zeigt.

Bilder Ensemblehaus_Frbg_0031_13273_auss; Ensemblehaus_Frbg_0032_13274_auss
Der Eingang des Ensemblehauses führt nahtlos in einen halböffentlichen Übergangsbereich. Dieser erschließt die angrenzenden Übungsräume und dient der Kommunikation der Ensemblemitglieder untereinander. Architektur: Böwer Eith Murken, Freiburg.

Bild Ensemblehaus_Frbg_0004_13276_auss
Einheitliches Farbkonzept: Die schwarze Lackierung der Stele entspricht exakt der Pulverbeschichtung der Türrahmen. Siedle gravierte das Logo des Ensemblehauses sowie die Briefkastenbeschriftung und legte sie weiß aus. Die Hausnummer wurde gelasert und ebenfalls weiß hinterlegt.
 Pressebilder zum Download 2 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 121 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP