Siedle stellt auf Ökostrom um
Furtwangen, 14.09.2012
Grüne Energie

Siedle engagiert sich für den Schutz der Umwelt und für eine sichere Zukunft, dabei spielt die Energieversorgung eine immer wichtigere Rolle. Deshalb bezieht das Furtwanger Unternehmen ab sofort Ökostrom aus regenerativen Energiequellen.

Siedle leistet damit seinen Beitrag zu einer klimafreundlicheren CO2-Bilanz. Rund 1,5 Millionen Kilowattstunden Strom benötigt der Hersteller für Gebäudekommunikationstechnik pro Jahr. Mit der Umstellung werden jährlich etwa 610 Tonnen CO2 weniger freigesetzt und 750 Gramm radioaktiver Müll eingespart.

Die Qualität des Ökostroms ist nach EECS-GoO (European Energy Certificate System – Guarantee of Origin) zertifiziert und wird vom Freiburger Ökoinstitut kontrolliert. Der zertifizierte Ökostrom kann laut EU-Vorgabe aus Geothermie, Wind- und Sonnenenergie und hydroelektrischen Anlagen (Gezeiten- und Wasserkraftwerken) stammen. Siedle bezieht ihn vom regionalen Anbieter EGT aus Triberg.

Bildunterschrift: Die Furtwanger Firma Siedle bezieht ihren Strom seit September ausschließlich aus regenerativen Energiequellen. Foto: EGT, Wolfgang Häcker
 Pressebilder zum Download 854 kB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 39,3 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP