Bewegungsfreiheit am Pool
Furtwangen, 22.03.2012
Siedle Scope: Die Haustür zum Mitnehmen

Mit der mobilen Videosprechstelle Siedle Scope hat eine Wiesbadener Familie die Bewegungsfreiheit, die sie braucht. Scope zeigt der Hausherrin, wer vor der Haustür steht, und ist zugleich ein schnurloses Telefon.


Die Architektur des Wohnhauses in Hanglage verbindet Außen und Innen mit fließenden Übergängen. Das entspricht dem Lebensgefühl der Hausbewohner: Der Alltag der sechsköpfigen Familie spielt sich überwiegend draußen ab.

„Wir sind bei jedem Wetter im Garten“, erzählt die Hausherrin. Bei vier Kindern kann es da durchaus lebhaft zugehen: „Wenn sich Besuch angekündigt hatte, mussten wir deshalb entweder eine genaue Uhrzeit vereinbaren oder sämtliche Fenster und Türen offen stehen lassen, damit wir das Läuten der Tür hören“.

Mobilität und Sicherheit

Mit der mobilen Videosprechstelle hat die Wiesbadenerin nun die Bewegungsfreiheit, die zu ihrem Leben passt: „Ich gehe an den Pool, habe meine Kaffeetasse und mein Scope in der Hand – mehr brauche ich gar nicht“, sagt sie. „Scope ist ein Gerät für alles – ich kann niemanden mehr verpassen“. Die neu gewonnene Mobilität ist für die Mutter von vier Kindern nicht nur komfortabel, sondern auch sicher: „Ich muss die Kinder nicht alleine am Pool lassen, um zu sehen, wer vor der Tür steht“.

Bildunterschrift: Eine neue Freiheit: Siedle Scope nimmt dem Alltagsleben ein Stück Hektik und gibt das gute Gefühl von Sicherheit und Überblick. Ob im Garten oder am Pool; Scope zeigt überall, wer vor der Tür steht.
 Pressebilder zum Download 2,1 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 84,2 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP