Furtwangen, 16.09.2009
Text- und Bilddownload am Dokumentende

Siedle: Neuer Video-Standard

Siedle führt einen neuen Video-Standard ein: Ab sofort sind alle Video-Innenstationen für den In-Home-Bus mit einem 3,5-Zoll-Bildschirm ausgestattet. Im Vergleich mit der bisherigen Einstiegsgröße 2,5 Zoll verdoppelt sich damit die Bildschirmfläche auf ein Maß, das bislang den teureren Comfort-Modellen vorbehalten war.


Trotz der Aufwertung bleiben die Preise unverändert. Siedle schafft damit einen wesentlich attraktiveren Einstieg in den Video-Markt, denn der Endanwender profitiert von einem deutlich verbesserten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der zusätzliche Nutzen durch bessere Bildqualität und leichtere Erkennbarkeit ist unmittelbar sichtbar – im Vergleich zum alten Siedle-Standard, aber auch gegenüber Wettbewerbsprodukten mit kleineren Bildformaten. Siedle leistet mit dem größeren Bildschirm einen Beitrag zu mehr Qualität und zu mehr Ergonomie – und ein starkes Argument, wenn es darum geht, mehr Türen mit Video auszustatten.

Darin sieht der Hersteller erhebliches Potenzial für alle Vertriebsstufen. Siedle unterstützt seine Partner deshalb durch eine umfangreiche Vermarktungsaktion. Ein neuer Prospekt, Poster, Flugblätter mit Firmeneindruck und Türhänger inklusive Verteilservice an relevante Zielgruppen stehen zur Verfügung, um beim Endkunden Bedarf zu wecken und zum Fachbetrieb zu lenken. Details zur Aktion hält die Webseite > Siedle-Partner-Services bereit.

Bekenntnis zur Größe
Der allgegenwärtige Trend zur Miniaturisierung ist nicht überall sinnvoll. Dass Mobiltelefone oder Media-Player kleiner werden, hat gute Gründe; schließlich werden sie in der Tasche mitgeführt. Eine Video-Sprechstelle dagegen muss so groß sein, dass sie optimal funktioniert und gut zu bedienen ist – auch ohne Brille und spitze Finger. Deshalb sollte der Elektrofachmann seine Kunden darauf hinweisen, dass allzu kompakte Bauformen nicht die Funktion beeinträchtigen dürfen. Ein 3,5-Zoll-Bildschirm, bei Siedle ab sofort Standard, bietet gegenüber einem 2,5-Zoll-Monitor fast die doppelte aktive Bildfläche. Das kann bei ungünstigem Blickwinkel oder beeinträchtiger Sehkraft einen entscheidenden Unterschied ausmachen. Siedle empfiehlt seinen Partnern, ihre Kunden diese Erfahrung selbst machen zu lassen, am besten im direkten Vergleich.

Bildschirmgrößen im Vergleich:
Diagonale: 2,5“; Fläche in mm2: 1758 mm2; Fläche in %: 100%
Diagonale: 3,5“; Fläche in mm2: 3399 mm2; Fläche in %: 193%

Ergonomie und Sicherheit
Gerade bei Freisprecheinrichtungen, wo zur Gesprächsannahme eine Taste betätigt wird, sollten Verwechslungen ausgeschlossen sein. Wird versehentlich der Türöffner statt der Gesprächstaste betätigt, ist die Tür offen. Deshalb sind ausreichend große, gut bedienbare und deutlich beschriftete Tasten ein Muss. Bei Freisprechstationen von Siedle ist die Gesprächstaste so groß, dass sie zur Not sogar mit dem Ellbogen bedient werden kann – Verwechslungen mit dem Türöffner sind ausgeschlossen.

Bilddatei: bftv_signet01
Bildunterschrift: Der neue Standard: Die Vergrößerung von 2,5 auf 3,5 Zoll bedeutet fast doppelt so viel Bildschirmfläche.

Bilddatei: BTSV_display_08493
Bildunterschrift: Bestandteil der Vermarktungsaktion: Ein Verkaufsdisplay mit Original-Video-Sprechstelle in der neuen Gestaltung Edelstahl-Schwarz

Bilddatei: BTSV_mitbild01.jpg
Bildunterschrift: Modellübergreifend: Siedle stattet ab sofort auch die Standard-Modelle mit dem größeren 3,5-Zoll-Monitor aus.

Bilddatei: BFSV_850_Anw_bild_bearb_08340
Bildunterschrift: So groß wie nötig: Bildschirm und Tasten sind bei allen Siedle-Freisprechstellen funktionsgerecht dimensioniert.
 Pressebilder zum Download 1,4 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 79,4 kB
 Pressemitteilung als txt-Datei 3,8 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP