Bus-Video-Modulator für externe Kameras
Mehr Flexibilität, einfache Installation im Schaltschrank und höhere Reichweite: Das neue Systemprodukt zur Einbindung von frei positionierten Tür- oder Überwachungskameras in den In-Home-Bus bietet entscheidende Vorteile.

Lieferbar voraussichtlich ab November 2018.
Mit dem neuen Bus-Video-Modulator lässt sich eine externe Kamera mit analogem Videosignal als Türkamera einbinden: Bei Türruf wird ihr Bild automatisch auf der Innenstation angezeigt. Alternativ (oder mit einem weiteren BVM auch zusätzlich) kann eine externe Kamera gezielt über die Innenstation angewählt und so als Überwachungskamera genutzt werden.
Durch den flexiblen Einsatz ersetzt der Bus-Video-Modulator gleich drei Geräte. Das 3-Raster-Gehäuse sorgt für eine einfache Installation im Schaltkasten. Daneben garantiert das Systemprodukt im Vergleich zu seinen Vorgängergeräten auch deutlich mehr Leistung – denn die Reichweite vom Interface zur Kamera erhöht sich von 10 auf bis zu 100 Meter.
Der Bus-Video-Modulator eignet sich sowohl für die Kamera-Nachrüstung von Audio-Türstationen als auch die Erweiterung bestehender Videoanlagen. Wenn beispielsweise ein zusätzlicher Blickwinkel erschlossen werden soll, den die Türstation selbst nicht erfassen kann (Nebeneingang oder Hofeinfahrt), sind externe Kameras aufgrund ihrer freien Positionierbarkeit häufig die beste Lösung.
Fachhändler
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP