Erfassungswinkel
Die bauliche Situation am Eingangsbereich kann sehr unterschiedlich sein. Nicht immer stehen Besucher unmittelbar vor der Tür. Deshalb sind größere Erfassungswinkel von Videokameras auch ein Sicherheitsmerkmal. Die Kameras von Siedle haben selbst in schwierigen Situationen alles im Blick. Sie zeigen bei Bedarf sehr große Bildausschnitte, horizontal wie vertikal. Das ist komfortabel und sicher und erleichtert die Planung erheblich.
Mehr im Blick: Die Kamera 130
Im Siedle-Sortiment ist die Kamera 130 das Mittel der Wahl für die allermeisten Einsatzfelder. Der weite Blickwinkel vereinfacht die Planung: Eine Kamera, die mehr sieht, kann flexibler platziert werden.

Erfassungsbereich horizontal/vertikal: ca. 130°/100°
Volle Breite: Die Kamera 180
Die Kamera 180 erfasst nahezu den gesamten Bereich vor und neben dem Eingang. Nichts und niemand bleibt verborgen. Hochwertige optische und elektronische Bauteile sowie speziell entwickelte Algorithmen zur Bildentzerrung minimieren den Fischaugen-Effekt. Trotz des großen Erfassungsbereichs bleiben die Besucher in jedem Blickwinkel deutlich erkennbar.

Erfassungsbereich horizontal/vertikal: ca. 165°/135°
Bewährte Größe: Die Kamera 80
Ihren kleineren Bildausschnitt präsentiert sie größer – in manchen Fällen ist das ausreichend oder sogar gewünscht. Auf Wunsch kann der Erfassungsbereich zusätzlich durch eine mechanische Justierung von 30° individuell eingestellt werden. Die Kamera 80 eignet sich für Einbausituationen, in denen die Kamera optimal platziert und ausgerichtet werden kann.

Erfassungsbereich horizontal/vertikal: ca. 80°/60°
Vertikaler Erfassungswinkel
Relevant am Eingang ist nicht nur der horizontale Erfassungswinkel, sondern auch der vertikale. Die Unterschiede können entscheidend sein – beispielsweise, wenn Kinder oder Rollstuhlfahrer vor der Tür stehen.
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP