Siedle-Gruppe
Furtwangen, 17. Februar 2015
Rekord-Umsatzplus bei K+E

Die zur Siedle-Gruppe gehörende K+E Kunststoff- und Elektrotechnik GmbH erzielte 2014 ein Umsatzplus von fast 40 Prozent. Das mittelständische Unternehmen mit 110 Mitarbeitern produziert am Standort Mönchweiler im Schwarzwald Spritzgussteile aus Kunststoff.


Der Spezialist für Formteile aus Hochtemperaturwerkstoffen erreichte im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 15 Mio. Euro, das waren 4,2 Mio. Euro mehr als 2013. Geschäftsführer Arnold Klausmann betont, dass der Zuwachs nicht auf einmaligen Effekten beruhe: „Unsere Umsatzsteigerung ist nachhaltig. In den vergangenen Jahren haben wir unseren Kundenstamm deutlich ausweiten können. Wir sind heute viel stärker diversifiziert als noch zur Jahrtausendwende. Besonders im Automotive-Bereich haben wir kräftig zugelegt. Die Automobilbranche setzt auf Leichtbau. Das kommt uns zugute, denn es bedeutet: Strapazierfähige Kunststoffe verdrängen Metall.“

Die Erfolgsprodukte des Schwarzwälder Unternehmens werden aus Duroplasten und Thermoplasten hergestellt. Das sind besonders hitzebeständige Kunststoffe, wie Epoxidharze oder Peek. Die Bauteile und Komplettprodukte werden in vielen Branchen benötigt: im Automobilbereich ebenso wie in der Elektro- und Halbleitertechnik, der Gebrauchsgüterindustrie und der Medizintechnik.

Patente Entwicklungen für Kunden
Zahlreiche Kunden sind K+E schon seit vielen Jahren treu. Neukunden gewinnt K+E meist durch Empfehlungen. Dabei spielt das Portfolio des Unternehmens eine entscheidende Rolle – in der Fertigung wie in der Entwicklung. „Wir verstehen uns im doppelten Sinn als Partner unserer Kunden. Wir sind nicht nur Produzenten, sondern auch Dienstleister. Viele Bauteile entwickeln wir in individueller Beratung gemeinsam mit unseren Kunden“, erklärt Klausmann. Er ist stolz darauf, dass aus solchen Kooperationen mehrere angemeldete Patente resultieren.

Investition am Standort
Die kombinierte Verarbeitung verschiedener Hochtemperatur-Kunststoffe mit Metall im selben Bauteil ist eine besondere Stärke des Unternehmens. Damit hat es sich deutschlandweit einen Namen gemacht und ist führend in diesem Bereich. Der Kunststoff-Spezialist aus dem Schwarzwald wächst aber nicht nur in Zahlen auf dem Papier, sondern auch ganz real: Lager- und Produktionshallen werden neu gebaut und erweitern die Werksflächen um mehr als ein Drittel. Die neue Lagerhalle ist bereits fertiggestellt, eine neue Produktionshalle soll in wenigen Monaten folgen. „Mit den neuen Gebäuden erhöhen wir nicht nur unsere Kapazität, sondern schaffen auch kürzere Wege und optimieren auf diese Weise die Logistik. Mit anderen Worten: Wir sind fit für die Zukunft“, so Klausmann.

Bildunterschriften:
Bild 1: „K+E wächst im Umsatz und der Werksfläche“: Geschäftsführer Arnold Klausmann in der neuen Lagerhalle.

Bild 2: Geschäftsführer Arnold Klausmann in der Produktionshalle, die demnächst um einen großen Anbau erweitert wird.

Bild 3: Die neue Lagerhalle ist mit einem verschiebbaren Hochregalsystem ausgestattet.
 Pressebilder zum Download 1,8 MB
 Pressemitteilung als PDF-Datei 120 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP