Girls’Day-Akademie bei Siedle
Furtwangen, 14.03.2013
Mädchen informieren sich über Technik

An zwei Tagen informierten sich Schülerinnen bei Siedle über die Arbeitsprozesse in einem technischen Unternehmen. Die Aktion fand im Rahmen der Girls’Day-Akademie statt; einer Initiative der Südwestmetall, der Bundesagentur für Arbeit sowie weiterer Partner.


Der eintägige Girls’Day bietet technikinteressierten Mädchen einen kurzen Einblick in technische Berufe. Wer mehr erfahren möchte, kann sich bei der Girls’Day-Akademie anmelden: Diese richtet sich an Schülerinnen der Klassen 7 bis 10, die Spaß an Technik und Naturwissenschaft haben. Die Schülerinnen treffen sich einmal wöchentlich in einer Arbeitsgemeinschaft und sammeln praktische Erfahrungen bei Unternehmen und Hochschulen.

Im Februar und März war eine Gruppe von zwölf Mädchen und zwei Betreuerinnen bei Siedle zu Gast. Die 13- bis 15-Jährigen bekamen einen Einblick in die Produktionstechniken und die wichtigsten Abteilungen des Furtwanger Unternehmens. Am zweiten Tag hatten sie Gelegenheit, ihre technischen Talente zu erproben. Da wurde gesägt, gebohrt, gefräst und montiert. Gemeinsam mit den Siedle-Azubis und der Mechanik-Ausbilderin Simone Jeschke bauten die Schülerinnen eine Tischuhr, die sie mit nach Hause nehmen durften.

Der nächste Girls’Day bei Siedle findet am 25. April statt. Über alle Ausbildungsmöglichkeiten informiert das Unternehmen während der Berufsbildungsmesse am 4. Mai in Furtwangen.
 Pressebilder zum Download 1,2 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 41,1 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP