Werkrealschüler besuchen Siedle
Furtwangen, 26.07.2012
Siedle füllt Bildungspartnerschaft mit Leben

Über das Berufsbild des Industriemechanikers informierten sich 18 Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule Furtwangen. Die Idee dafür entstand im Rahmen der Bildungspartnerschaft zwischen Werkrealschule und Siedle.


„Die Bildungspartnerschaft steht für uns nicht nur auf dem Papier, wir füllen sie regelmäßig mit Leben“, erläutert Ausbildungsleiter Michael Schonhardt die gemeinsame Aktion. Besonders wichtig ist Schonhardt, dass die interessierten Schüler von ihresgleichen informiert werden. Den praktischen Teil des Tages übernahm deshalb Alexander Löffler, der bei Siedle den Beruf des Industriemechanikers lernt und selbst Absolvent der Werkrealschule Furtwangen ist.

Löffler erzählte aus dem Alltag seiner Ausbildung und stellte den Zusammenhang her zu den Lehrinhalten an der Schule: „Ich habe früher auch manchmal gedacht, manches brauche ich nie mehr, und jetzt wird es im Berufsalltag doch gebraucht – gut, dass ich’s gelernt habe!“ Praktische Einblicke bekamen die Schülerinnen und Schüler außerdem in der mechanischen Teilefertigung und in der Steel-Montage.

Michael Schonhardt und Priscilla Bohnert von der BBQ, Berufliche Bildung gGmbH, hatten den informativen Vormittag speziell für die Siebtklässler geplant, da diese bereits im kommenden Schuljahr ihre ersten Praxiswochen absolvieren. „Uns ist wichtig, eine frühe Möglichkeit der Orientierung anzubieten“, so Schonhardt. Siedle bildet regelmäßig Realschulabsolventen aus, bevorzugt im Bereich der Mechanik.
Auf der Bildungsmesse am 5. Mai am Otto-Hahn-Gymnasium in Furtwangen informiert Siedle detailliert über die Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen.

Bild oben: Alexander Löffler (links im Bild), angehender Industriemechaniker bei Siedle, ist selbst Absolvent der Werkrealschule Furtwangen.
 Pressebilder zum Download 1,5 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 83,2 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP