Barrierefreiheit und mehr Komfort
Furtwangen, 15.04.2012
Systempflege: Comfort-Monitor, verbesserte Compact-Sets, Zustandsanzeige

Comfort-Innenstationen mit neuem Bildschirm


Die Comfort-Modelle der Video-Innenstationen stattet Siedle ab sofort mit einer neuen Bildschirmgeneration aus. Mit dem Modellwechsel verfügen alle Comfort-Modelle über das neue Menüsystem und die optimierte Benutzerführung, die Siedle für das IP-basierte System Siedle Access entwickelt hat. Zugleich verbessert der neue Monitor die Darstellungsqualität und erweitert den Ablesewinkel. Der Preis bleibt für alle Modelle unverändert.

Compact-Sets mit großen Monitor

Ab sofort stattet Siedle die Compact-Sets mit einem 8,8-cm-Monitor aus, das entspricht einer Bildschirmdiagonale von 8,8 cm oder 3,5 Zoll. Im Vergleich mit der bisherigen Einstiegsgröße von 6,3 cm (2,5 Zoll) verdoppelt sich die Bildschirmfläche. Siedle schafft damit einen wesentlich attraktiveren Einstieg in den Video-Markt, denn der Endanwender profitiert von einem deutlich verbesserten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der zusätzliche Nutzen durch bessere Bildqualität und leichtere Erkennbarkeit ist unmittelbar sichtbar. Siedle leistet mit dem größeren Bildschirm einen Beitrag zu mehr Qualität und zu mehr Ergonomie und liefert ein starkes Argument, wenn es darum geht, mehr Türen mit Video auszustatten. Der Preis der Sets, die den günstigen Einstieg in die Siedle-Welt darstellen, bleibt unverändert.

Barrierefrei: Zustandsanzeige für Hörbehinderte

Mit der Zustandsanzeige für Hörbehinderte erfüllt Siedle die Anforderungen der neuen DIN 18040 „Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen“. Sie definiert, welche technischen Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit bauliche Anlagen als barrierefrei gelten. Die Norm verlangt, dass Türöffner- und Gegensprechanlagen in die barrierefreie Gestaltung einbezogen werden: „Bei Gegensprechanlagen ist die Hörbereitschaft der Gegenseite optisch anzuzeigen. Bei manuell betätigten Türen mit elektrischer Türfallenfreigabe (umgangssprachlich Türsummer) ist die Freigabe optisch zu signalisieren.“

Die Zustandsanzeige quittiert bereits den Türruf durch ein optisches Signal. So können auch Hörbehinderte sicher sein, dass es tatsächlich geklingelt hat. Sobald der Gesprächspartner das Gespräch annimmt, signalisiert das ein weiteres Symbol: Nun kann gesprochen werden. Ein drittes Symbol zeigt an, dass der Türöffner betätigt wurde, ein viertes, wenn keine Verbindung aufgebaut werden konnte. Die Zustandsanzeige ist für die Systeme In-Home-Bus, 1+n und Multi sowie für alle Designlinien außer Siedle Select erhältlich.

Bilddateien: BTCV_Monitor_Hauptmenue_11965; BFCV_Monitor_Einstellungen_11966
Bildunterschrift: Gut zu erkennen und intuitiv zu bedienen: Comfort-Monitor mit neuem Menüsystem und verbesserter Darstellungsqualität.

Bilddatei: SET_CV_850_3_11967
Bildunterschrift: Der deutlich vergrößerte Monitor der Compact-Sets macht den Einstieg in die Video-Türkommunikation attraktiver.

Bilddateien: Steel_BKM_LEDF_611_mitZAM_05384_71; Steel_Funktion_ZAM_11417
Bildunterschrift: Erfüllt die neue DIN 18040: Gegensprechanlage mit integrierter Zustandsanzeige. Hinterleuchtete Symbole geben neben der akustischen Rückmeldung auch eine optische: Sie zeigen Hörbehinderten, dass es innen geklingelt hat, dass eine Gesprächsverbindung hergestellt und der Türöffner betätigt wurde.
 Pressebilder zum Download 3 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 76,7 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP