Freie Sicht
Furtwangen, Februar 2015
Neue Kameras: 130 und 180 Grad

Mit zwei innovativen Kameras setzt Siedle neue Maßstäbe am Eingang. Die neuen Modelle ermöglichen Blickwinkel von 130 und 180 Grad. Dabei sind sie deutlich kleiner als ihr Vorgänger.


Mit der Erweiterung um die beiden neuen Einbaukameras bietet Siedle ein Sortiment, das keine Wünsche offen lässt. Der Kunde hat die Wahl zwischen den neuen Kameras mit 130 oder 180 Grad Erfassungswinkel und kleiner Kamerakuppel, der bisherigen Kamera mit 80 Grad und größerer Kuppel sowie der flächenbündigen Kamera.

Alles im Blick: Die 130°-Kamera

Schon der Erfassungsbereich der 130°-Kamera wird den meisten baulichen Anforderungen gerecht. Sie erfasst einen Blickwinkel von 130 Grad in der Horizontalen und 100 Grad in der Vertikalen. Auf die mechanische Justierung der Kamera kann daher verzichtet werden, und die Planung wird flexibler. Die Video-Sprechanlage kann dort geplant werden, wo sie funktional hingehört. Die Einbausituation spielt eine viel kleinere Rolle; der große Blickwinkel erfasst auch Besucher, die seitlich neben der Kamera stehen.

Volle Breite: Die 180°-Kamera

Den vollen Überblick gewährleistet das neue Spitzenmodell von Siedle, die 180°-Kamera. Mit einem realen Blickwinkel von 170 Grad in der Horizontalen und 135 Grad in der Vertikalen erfasst sie den gesamten Bereich vor und neben dem Eingang. Hochwertige optische und elektronische Bauteile sowie speziell entwickelte Algorithmen zur Bildentzerrung minimieren den Fischaugen-Effekt. Trotz des großen Erfassungsbereiches bleiben die Besucher in jedem Blickwinkel deutlich erkennbar.

Wo erforderlich oder vom Nutzer gewünscht, kann die Erfassungsposition zudem durch Zooms individuell verändert werden. Neun überlappende Positionen für den Bildausschnitt stehen dafür zur Verfügung. Der gewünschte Ausschnitt mit jeweils 90 Grad Erfassungsbereich lässt sich über einen Drehschalter wählen.

Brillante Videoqualität, neues Design

Die neuen Kameras sind mit 50 Millimetern Kuppeldurchmesser und 15 Millimetern Tiefe deutlich kleiner als ihre Vorgänger. Auch bei der Bildqualität bleiben kaum Wünsche offen: Alle Kameras erreichen eine brillante Farb- und Bildqualität durch den Einsatz hochwertiger CMOS-Chips, hohe Gegenlichtkompensation und eine elektronische Abblendfunktion. Integrierte Infrarot-LEDs leuchten den Erfassungsbereich optimal aus und gewährleisten hervorragende Bildqualität auch bei Nacht. Das verbesserte elektronische Innenleben macht die Kameras äußerst temperaturbeständig und damit im Dauerbetrieb einsetzbar. Eine integrierte zweistufige Heizung verhindert das Beschlagen der Linse und sorgt für klare Sicht auch bei widrigen Wetterverhältnissen und Kälte.

Die neuen Kameras sind erhältlich für die Designlinien Vario, Classic und Steel; jeweils für die Siedle-Systeme In-Home-Bus, Siedle Access und für systemunabhängige Anwendungen (Koax).

Bildunterschriften:
Bild oben: Volle Breite: Die neue 180°-Kamera von Siedle ermöglicht den Blick von Wand zu Wand.

Bild unten: Neues Design: Die neuen Kameras sind deutlich kleiner und flacher als ihre Vorgänger.
 Pressebilder zum Download 1,1 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 73,5 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP