Siedle Vario: Neuheiten für den Klassiker
Furtwangen, 06.04.2008
Text- und Bild-Download am Dokumentende

Schlanke Stelen, aktuelle Farben und ein neues Aufputzgehäuse

Siedle aktualisiert das bewährte Kommunikationssystem Vario: Die frei stehenden Stelen machen sich extrem schlank. Dadurch sind sie noch flexibler einsetzbar, auch in Innenbereichen. Vier neue, aktuelle Farben schaffen zusätzliche Wahlmöglichkeiten und das überarbeitete Aufputzgehäuse ist noch kompakter.


Die Vario-Stele von Siedle bekommt eine schlankere Schwester. Mit einer Gehäusetiefe von nur 50 Millimetern schafft sie einen eleganten Auftritt und ist sehr flexibel einsetzbar. Die neue Kommunikations-Stele rückt bei Bedarf nahe an die Wand und passt auch in enge Winkel. So kann beispielsweise die Videokamera in engen Eingangsbereichen besser justiert werden – das verschafft mehr Überblick und erhöht die Sicherheit im Gebäude.

Besonders für den Einsatz im Innenbereich bietet die schlanke Stele ganz neue Möglichkeiten. Soll eine Wandinstallation vermieden werden, etwa vor Glastrennwänden, platziert die freistehende Stele Bedienelemente, Zutrittskontrolle und andere Funktionen genau dort, wo sie benötigt werden – ohne viel Raum einzunehmen und in zeitgemäßem, hochwertigem Design. Fingerprint-Modul, Codeschloss oder Electronic Key integriert sie ebenso wie Ruftasten und Türlautsprecher oder eine Videokamera. In den Standardhöhen von 1,30 und 1,60 Metern finden bis zu vier beziehungsweise bis zu sechs Vario-Module Platz. Auch draußen spielen freistehende Stelen ihre Vorteile gegenüber einer Wandmontage aus. Die Fassade bleibt unberührt, die Gebäudehülle geschlossen – ein wichtiger Faktor für die Energiebilanz. Die Befestigung der Stelen passt sich den Bedingungen an: sie werden entweder auf vorhandene Sockel geschraubt oder mit einem Erdstück einbetoniert. Die Befestigung kann sichtbar oder unsichtbar ausgeführt werden.

Mit ihrer neuen, schlanken Statur kann die Vario-Stele fast alles, aber große Lasten trägt sie nicht. Für den Einsatz von Briefkästen, Info-Schildern und Flächenleuchten bleibt daher das bisherige, deutlich tiefere Gehäuse mit Befestigungsnuten unverändert im Programm.

Neue Farben für aktuelle Trends
Neben den Standardfarben Weiß und Silber-Metallic ist Siedle Vario künftig in vier weiteren Ausführungen erhältlich: Zwei Glimmerlacke in Bernstein und Dunkelgrau und zwei Hochglanzlacke in Schwarz und Weiß lassen den Klassiker edler und noch moderner wirken. Mit den neuen Farben nimmt Siedle teil an aktuellen Trends in Architektur und Einrichtung. Hochglanzlacke werden verstärkt im Möbelbau eingesetzt, die sehr robusten, strukturierten Glimmerlacke finden sich an Bauelementen wie Fensterrahmen, Fassaden oder Toranlagen. Auch auf spezielle Anforderungen ist man in Furtwangen vorbereitet: Individuallackierungen in Sonderfarben werden weiterhin angeboten.

Bilddatei: KS_611_05320_20_5
Bildunterschrift:
Nur noch 50 Millimeter: Ihre geringe Bautiefe macht die neue Vario-Stele sehr flexibel.

Bilddateien: Tuerlautsprecher_Vario_611_05328; Tuerlautsprecher_Vario_611_01_05385_119_5
Bildunterschrift:
Voll im Trend: Vier neue Serienfarben verschaffen dem Klassiker Siedle Vario einen ganz neuen Auftritt. Im Bild: Bernstein-Glimmer und Schwarz-Hochglanz.

Bilddatei: Tuerlautsprecher_Vario_611_02_05386
Bildunterschrift:
Vom Unterputzgehäuse kaum zu unterscheiden: Das neue Aufputzgehäuse für Siedle Vario.
 Pressebilder zum Download 2,2 MB
 Pressemitteilung als pdf-Datei 149 kB
 Pressemitteilung als txt-Datei 3,9 kB
© 2018 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP